Gedanken vom alten Mann

Rolf Müller ist der Autor der „Gedanken vom alten Mann,“ der sich Gedanken macht u. A. über den Trend der Zeit, über den postmodernen Zeitgeist. Die Gemeinden mit ihren Evends machen ihm Sorgen, so wie der Abfall vom wahren Glauben . Er macht sich Gedanken über die biblische Lehre von der abgewichen wird,  bis hin zu Irrlehren. Der alte Mann vertraut der Bibel und macht sich Sorgen darüber, dass man auch in biblischen Gemeinden vom Wort Gottes abweicht und nicht mehr Gott, sondern der Mensch im Mittelpunkt steht!
Der alte Mann macht sich auch Gedanken über die Gesellschaft und dem Weltgeschehen in dieser Zeit, sowie der Politik und noch über vieles mehr!

 

Jetzt gibt es auch ein Buch von Rolf Müller mit den „Gedanken vom alten Mann“

Für jede Woche eine Andacht, 128 Seiten.

Mit einem Klick auf das Bild
geht es zum Lichtzeichen Verlag.

Gedanken des alten Mannes über Gott und die Welt

Rolf Müller kam über eine Evangelisation zum Glauben an Jesus Christus. Seit 1950 gehört er zu einer Landeskirchlichen Gemeinschaft im Sächsischen Gemeinschaftsverband, wo er sich viele Jahre im Verkündigungsdienst eingebracht hat. Müller schlüpft immer wieder in die Rolle des alten Mannes, der die Welt nicht mehr versteht. Dabei setzt er sich kritisch mit einer Theologie der Beliebigkeit auseinander, auf die er in seinen Andachten aufmerksam macht.